Stern99
Stern99 ist offline

Stern99

by Lotte ..LoTtI..

Geburtstag:
10.11.1997 (23)
Mitglied seit:
10.08.2010
Geschlecht:
weiblich
letzter Login:
06.05.2016 - 16:45
 
 
Profil Views:
14479
Beruf/Klasse:
9.
Arbeitsplatz/Schule:
Gymi
Website:
twitter.com/lottchen_99
Größe:
1,67m
Gewicht:
50kg
Haarfarbe:
verschiedenes blond.xD
Frisur:
relativ lang und sooo...



Bin erst 16! :p

Mal wieder ne neue selbst geschrieben Geschichte fertig. Ist ni soo toll geworden aber nja... könnt gerne eure Meinungen und Kommentare dazu Mir ins Gästebuch oder per privatchat schreiben.




Haha endlich Geschichte fertig. Ehm ja..ni ganz so geworden wie ich wollte aber njaa ... ^^

Es war einmal ein junges hübsches 14 jähriges Mädchen. Ihr Name war Stella. Stella ist eine Mittelschülerin. Ihr Leben ist nicht gerade einfach, denn ihre Mutter verstarb bereits als Stella 5 Jahre alt war. Als sie 10 wurde und die 4. Klasse beendete zog sie mit ihrem Vater von Hannover nach München. Dies war nicht gerade einfach für sie, da Stella sich von ihrer Oma und ihren Freunden trennen musste. Anfangs schien alles gut zu laufen für Stella. Jedoch als sie ihre neue Klasse kennenlernte, begannen die Probleme. Sie wurde von ihren neuen Klassenkameraden nicht akzeptiert. Sie wurde von ihnen gemobbt, da sie keine Markensachen wie die anderen trug. Diese Dissaktionen verletzte sie so sehr, dass Stella begann sich in den Pausen auf dem Hof in einer Ecke zu ritzen. Irgendwann wurde sie durch das mobben auch in der Schule schlechter. Jede Pause sahs Stella alleine weinend zurück gezogen in ihrer Ecke.
Mittlerweile ist sie nun 3 Wochen an der neuen Schule und trotzdem hat sich nix geändert. Doch als die Jungs wieder begannen auf ihr rum zu hacken, bekam sie unerwartet Hilfe und Unterstützung zweier Mädchen aus ihrer Klasse, welche die Jungs erstmal zusammen schnauzten. Die zwei Mädchen heißen Maja und Lyn. Stella war völlig fertig und rannte weinend auf den Hof hinaus. Lyn folgte ihr. Lyn versuchte sie zu beruhigen und die zwei kamen somit dann ins Gespräch. Sie schienen sich gut zu verstehen. Lyn und Stella gingen wieder zusammen zurück in die Klasse, wo seit der Ansage von Maja und Lyn stille ausgebrochen war. Seit dem wurde Stella nun in Ruhe gelassen und akzeptiert so wie sie ist. Ihre Noten wurden auch besser da sie nun von Maja und Lyn Hilfe bekam beim lernen. Die drei waren seit dem gute Freunde. Lyn wurde zu Stellas bester Freundin und die zwei machten so gut wie alles zusammen. Sie waren unzertrennlich.
Als Stella in der Pause richtig in Gedanken vertieft herum lief, rannte sie gegen einen großen hübschen Jungen. Sie wurde richtig rot und schämte sich. Sofort entschuldigte sie sich bei ihm. Er nahm es ihr garnicht übel und nahm die Entschuldigung natürlich an. Er stellte sich als Chris Tanne vor. Stella war sofort in ihn verliebt.
Als sie Lyn von Chris erzählte, sagte sie das sie ihn kennen würde und erzählte ihr das er 16 Jahre alt ist und in die 10.klasse geht. Lyn hat sogar seine Nummer und gab diese natürlich Stella.
Am Abend schrieb Stella Chris an und entschuldigte sich erneut für den Zusammenprall. Seit dem Vorfall begegneten sich die zwei täglich bestimmt drei mal mindestens. Ebenfalls schrieben sie täglich. Stella war wirklich doll verliebt und träumte jede Nacht von ihm.
Nach einem Viertel Jahr schrieben Chris und Stella sich häufig Herzen und sie wurde von ihm oft Süße oder ähnliches genannt. Jedoch waren sie nicht zusammen. Irgendwann beschloss Stella ihm ihre Liebe zu gestehen und schrieb ihm eine lange Nachricht. Darauf bekam sie jedoch nur "aww süße" oder ähnliches als Antwort zurück und nicht ihre ersehnte. Sie wollte sich schon oft mit ihm treffen, doch hat er dauert abgesagt. Stella war deprimiert und traf sich mit Lyn und fragte sie um Rat. Jedoch sagte Lyn sie solle abwarten. Der Kontakt zwischen Chris und Stella wurde immer weniger. Er schrieb ni sie an. Immer musste sie ihm zuerst schreiben. Mittlerweile traut sie sich nicht mehr ihm zu schreiben, aus Angst ihn zu nerven. Anscheinend wunderte Chris sich irgendwann nix mehr von Stella zu hören und schrieb sie an und fragte ob alles gut sei und fragte nach einem Treffen für den nächsten Tag. Stella sagte dem Treffen zu. Er holte sie mit seinem Auto von der Schule ab. Sie fuhren zu einem See. Dort legten sie sich auf eine Decke und redeten. Dann kamen sie auf Stellas lange Nachricht zu sprechen. Chris fragte ob es ihr ernst sei. Etwas schüchtern und verlegen nickte sie.
Chris lächelte und schaute sie an und zog sie an sich. Kurz darauf küssten sie sich.
Das war Stellas lang ersehnter Traum gewesen! Seit diesem Tag sind sie glücklich zusammen ♡

------------------------------------

Als meine Familie und ich wegen Papas neuer Arbeitsstelle nach Hamburg zogen, mußte ich mich neu einleben und einfach neu starten. In meiner neuen Klasse kam ich gut zurecht und fand schnell Anschluss und neue Freunde. Vorallem fand ich eine super nette hübsche beste Freundin. Sie heißt Karla und mit ihr konnte ich von Anfang an über alles reden. Karla ist eigentlich genau wie ich. Bis auf unser Aussehen und paar anderen Kleinigkeiten sind wir so eine Art Zwillinge die unterschiedlich aussehen und nicht von den selben Eltern geboren wurden. Wir sind beide verrückt, durchgeknallt, aufgedreht und für jeden Spaß zu haben. Dank ihr machte die Schule wirklich Spaß, wenn da nicht Kay gewesen wäre. Kay war ein eingebildeter schlanker großer Junge aus meiner Parallelklasse. Er versuchte mich in jeder Möglichkeit zu blamieren, fertig zu machen oder zu mobben, da ich nicht gerade aus gutem Hause stamme und die teuersten und tollsten Markensachen trug und ich vielleicht früher paar Pfunde zu viel auf den Rippen hatte.
Jedes mal lies er sich was neues einfallen, um mich runter zu ziehen, doch das störte mich nach einer Weile nicht mehr wirklich. Ich kam damit klar.
Karla kam dann auf die geniale Idee sich zu rächen und einfach mal den Spieß umzudrehen. Also entwickelten wir einen Plan, um Kay mal bloß zu stellen. Nach einer Weile fiel Karla ein, dass Lydia(eine Freundin von Karla und ein Mädchen aus Kays Klasse) uns vielleicht weiter helfen könnte. Also riefen wir sie an und machten uns ein Treffen mit ihr aus. Lydia konnte Kay auch nicht leiden und half uns gern. Sie brachte uns Bilder von der letzten Klassenfahrt vorbei und zeigte uns ein ganz bestimmtes Bild. Auf diesem war er zu sehen. Und zwar wie er im Schlaf am Daumen lutschte. Das passte mal garnicht zu so einem Player wie Kay. Uns stiegen vor lachen Tränen in die Augen. Ich nahm das Bild an mich und bedankte mich bei den Mädels für deren Hilfe. Das Bild kopierte ich mir zur Sicherheit.
Nächsten Tag ging ich mit der Kopie zu ihm und redete mal Klartext. Natürlich war Karla im Hintergrund, um mir den Rücken zu stärken. Ich sagte ihm, dass wenn er nicht aufhören würde auf mir rum zu hacken, würde er sein blaues Wunder erleben. Wie ich mir schon gedacht hatte, fing er an zu grinsen und glaubte mir nicht. Dann zeigte ich ihm die Kopie des Bildes und schon verschwand sein verschämtes Lachen und es entstand ein schockierter ernster erschrockener Blick. Ich musste mir das Lachen verkneifen. Seinen Blick zu sehen war einfach genial. Er wurde völlig bleich im Gesicht und sagte mir er würde aufhören und versprach mir mich in Ruhe zu lassen. Von da an war auch Waffenstillstand. Er bemerkte endlich das er nicht mit jedem umgehen kann wie er will ohne das sich jemand währte.
Meine Schulzeit war echt entspannt und ich kam gut mit. Auch mit den Lehrern kam ich zurecht.
Ich und Kay gingen uns aus dem Weg, bis dann in der 10. Klassenstufe er in meine Klasse wechseln musste. Den Grund dafür weis ich bis heute nicht. Und wie das Schicksal es wollte, wurden wir neben einander gesetzt. Mein erster Gedanke war scheiße ey, wieso immer ich?. Ich rückte weit nach außen an den Rand des Tisches und versuchte ihn auszublenden. Doch bei der Partnerarbeit dann musste ich ja mit ihm arbeiten und konnte ihn nicht weiter ignorieren. Ich bemerkte das er doch nicht so ein mega arroganter eingebildeter Schönling ist. Er ist eigentlich echt nett und hilfsbereit und natürlich auch hübsch. Keine Ahnung aber irgendwie hat es dann irgendwann zwischen uns gefunkt. Jedenfalls bei mir.
Dann kam der Tag der Verliebten, Valentinstag. Noch ni hatte ich an diesem Tag was bekommen außer diesmal. Auf meinem Stuhl lag eine rote Rose und daneben ein Brief. Dieser war an mich gerichtet. Ich war echt überrascht und steckte ihn ersteinmal völlig verwirrt in die Tasche. Den ganzen Tag dachte ich über den Brief nach und vorallem von wem er stammen könnte. Ich traute mich aber auch nicht ihn zu öffnen und nachzuschauen. Doch dann am Abend nahm ich meinen Mut zusammen und öffnete ihn. In diesem Brief stand geschrieben:
" Hey Eva,
ich wollte dir einen schönen Valentinstag wünschen und auch mich noch einmal für meine miesen Aktionen in der Vergangenheit entschuldigen. Ich weis auch nicht, was mit mir los war.
Tut mir wirklich leid dich so verletzt zu haben.
Aber das ist nicht alles was ich dir sagen möchte. Da gibt es noch etwas.
Wo ich in deine Klasse wechselte und ich neben dich gesetzt wurde war ich anfangs, bestimmt wie du auch, nicht so begeistert. Doch mit der Zeit bemerkte ich was für ein wunderschönes traumhaftes Mädchen du doch eigentlich bist. Ich weis auch nicht, doch dein Lächeln und vorallem einfach du faszinierst mich einfach. Um auf den Punkt zu kommen, ich habe mich irgendwie in dich verliebt. Ich weis du denkst bestimmt das ich das jedem Mädchen sage doch das stimmt nicht. Ich möchte die Chance haben dir mein wahres Gesicht zu zeigen. Ich bin nicht so ein Arsch, wofür du mich bestimmt hälst. Ich bin auch nicht so ein Macho und verarsche alle Frauen oder nutze sie aus. Ganz im Gegenteil!
Bitte geb mir die Chance es dir zu beweisen und dir mein wahres Gesicht endlich zeigen zu können.
Eva, ich liebe dich!
Kay ♡".
Als ich den Brief fertig gelesen habe, war ich erst mal etwas überrumpelt und verwirrt aber auch glücklich und ein Lächeln machte sich in meinem Gesicht breit.
Nächsten Tag ging ich in der Schule auf Kay zu und packte ihn an seinem Handgelenk. Wir suchten uns eine Stelle an der wir ungestört reden konnten. Ich sprach ihn auf den Brief an und fragte ob es sein ernst sei. Voll verlegen nickte er und ich sagte etwas schüchtern, das er sich nicht schämen brauch und ich das selbe für ihn empfinde. Daraufhin gab ich ihn einen Kuss auf die Wange und er schaute mir überrascht in die Augen und nahm meine Hand. Mein Bauch kribbelte und mein Herz pulsierte. Wir gingen wieder zurück zu unserer Klasse. Vor der Tür blieben wir noch einmal kurz stehen und schauten uns an. Ich fragte etwas unsicher ob er wirklich wöllte das es die anderen schon erfahren und er sagte nur das er sich für mich nicht schämen würde und zu mir steht. Also gingen wir entschlossen Hand in Hand ins Zimmer. Alle schauten uns entgeistert an, besonders Karla. Aber das war uns egal und wir liesen die Blicke und tuscheleien einfach über uns ergehen und ignorierten es soweit es ging. Es störte uns nicht, denn wir sind einfach über beide Ohren verliebt. Seit dem war alles super in der Schule und die anderen gewöhnten sich auch daran das Kay und ich nun zusammen waren.
Nach paar Jahren als wir die Schule beendet hatten und einen Job fanden zogen wir zusammen in eine kleine Wohnung. Wir planten schon unsere gemeinsame Zukunft mit Hochzeit und Kinder kriegen und sowas. Irgendwann war es soweit. Als ich von der Arbeit heim kam stand er da. Er stand in einem verdunkeltem Zimmer. In einem aus Teelichtern gestalteten Herz und rund um ihn herum Blütenblättern verstreut. Ich war echt gerührt. Mit so einer wunderschönen Überraschung hätte ich niemals gerechnet und dann kam auch schon die entscheidene Frage. Kay fragte mich ob ich seine Frau werden will. Ich brauchte nicht lange überlegen und antwortete natürlich mit ja. Kay ist einfach der Mann mit dem ich alt werden möchte und der Mann meiner Träume.
Knapp ein Jahr nach unserer traumhaften Hochzeit im Schlosspark mit unseren Familien und Freunden redeten wir über unseren gemeinsamen Kinderwunsch. Nach einer Weile war es auch endlich soweit und wir bekamen Zuwachs. Doch statt einem bekamen wir plötzlich drei auf einen Schlag. Drei kleine süße Mädchen. Welche auch noch eineiige Drillinge waren. Sie sind unser ein und alles. Seit deren Geburt ist unser Leben nun wirklich perfekt und wir eine sehr glückliche Familie geworden.
Kaum zu glauben das wir uns früher gehasst haben und uns jetzt von Herzen lieben. Kay ist nach über 10 Jahren Ehe noch immer der Mann meiner Träume und wird es auch immer bleiben. Nix und niemand kann das mehr ändern.

Endeee... ^^


--------------------------------------


Meine selbst geschriebene Geschichte is fertig. ..... lange weile lebte und die is ni so gut geworden wie ich dachte aba nja. XD Kommentare wie ihr es findet oda was ich besser machen kann. ... per privat Chat oda ins Gästebuch schreiben :*

Es war einmal ein Junge. Dieser war in einer glücklichen Beziehung mit einem wunderschönen Mädchen. Das Mädchen und ihre Eltern kamen aus Amerika. Sie zogen als die kleine zwei Jahre alt wurde nach Deutschland, da dort ihr Vater Arbeit gefunden hatte.
Als Nina (das Mädchen) an ihrem 13. Geburtstag mit ihrer besten Freundin in die Teenidisko ging, lernte sie den den Jungen Julian kennen. Er wohnte schon seit klein auf in Leipzig der jetzigen Heimatstadt von Nina. Die beiden verstanden sich sofort richtig gut und verabredeten sich für den nächsten Tag.
Nach nicht einmal 2 Wochen waren sie dann endlich zusammen und trafen sich regelmäßig und übernachteten oft bei einander.
Die Beziehung ging auch ungefähr ein Jahr gut. Doch dann kam alles anders. Es gab Streit zwischen Nina und Julian. Doch das war nicht alles. Ninas Vater verlor sein Job und er erhielt eine Anzeige wegen Diebstahl. Das Gericht entschied deshalb, er muss das Land verlassen und wieder zurück nach Amerika ziehen. Zuhause entschied seine Frau ebenfalls mit Nina zurück nach Amerika zu ziehen um sich nicht von ihrem Mann trennen zu müssen. Nina hatte keine Möglichkeit sich zu entscheiden. Sie musste. Egal ob sie wollte oder nicht. Sie machte von daher für den kommenden Tag sich ein treffen mit Julian aus und versuchte ihm es zu erklären, doch er verstand es nicht oder wollte es nicht verstehen. Darauf hin kam es zu einem so heftigen Streit das Nina sich trennte.

Nach ca. einem Jahr, als sie sich etwas an die neue Situation gewöhnt hatte, erhielt sie einen Brief, in diesem stand:
"Hallo Nina.
Bitte tu mir einen gefallen und lies diesen Brief Bitte bis zum Ende durch.
Du warst meine erste große Liebe. Du warst die einzige die mir immer zuhörte. Du warst immer und jeder Zeit für mich da und machtest jeden Tag zum schönsten. Du hast mir den Sinn des Lebens gezeigt und mir täglich ein lächeln ins Gesicht gezaubert. Wir hatten schon viel zusammen erlebt. Die gemeinsame Zeit mit dir war einfach nur schön.
Einer der schönsten und tollsten Momente war, zu sehen wie du in meinen Armen einschläfst, deine Wärme und Nähe zu spüren und einfach zu wissen das du nur mir gehörst.
Ich habe mich riesig gefreut, als du plötzlich mich im Krankenhaus besucht hattest und auch das du mich immer und immer wieder mich aufgeheitert hattest. Ich gebe auch zu, ich war ziemlich eifersüchtig als du dich mit deinen Kumpels getroffen hast, da ich mega angst hatte dich zu verlieren!!
Du warst meine Traumfrau.
Und als du Schluss gemacht hattest, brach für mich eine Welt zusammen. Ich habe nur noch geweint da du mir mein Herz gebrochen hast.
Aber trotzdem, ich kann einfach nicht ohne dich. Nina, ich brauche dich!
Auch wenn ich weiß, das du nie wieder mir gehören wirst.
Ich liebe dich inmernoch über alles. Ich vermiss dich so. Ich kann einfach nicht aufhören an dich zu denken.....Ich bereue es total mit dir mich so doll zu streiten. Hoffentlich kannst du mir irgendwann verzeihen?!
Naja okay.
Ich wollte dir einfach jetzt nochmal danke für die schöne Zeit mit dir sagen. Du wirst für immer einen Platz in meinem Herz haben.
Ich werde dich und diese wunderschöne Zeit niemals vergessen!!!
In Liebe Dein Julian♡"

Als Nina den Brief zuende gelesen hatte, kamen ihr die gesamten Erinnerungen hoch und sie brach in Tränen aus.
Niemand konnte sie beruhigen.
Zu ihrem 17 . Geburtstag bekam sie daher von ihren Eltern als Geschenk ein Flugticket nach Leipzig und genügend Geld für eine eigene Wohnung.
Sofort stürmte sie in ihr Zimmer und packte ihre Sachen. Ihre Eltern brachten sie zum Flughafen und schon saß sie im Flugzeug.

5 Stunden später:

Julian lag Zuhause völlig in seinen Gedanken vertieft auf dem Sofa.
Plötzlich klingelte es an der Tür.
Als er die Tür öffnete konnte er sein Glück kaum fassen.
Es war Nina die mit ihren Koffern vor ihm stand.
Ohne das viele Worte fielen, fielen sie sich gegenseitig um ihre Hälse und weinten vor Freude sich endlich wieder in den Armen zu haben. Von nun an waren sie wieder glücklich zusammen und nix und niemand konnte sie mehr auseinander bringen.



"Die Zeit heilt keine Wunde, man gewöhnt sich nur an den Schmerz!" ://


Was das wertvollste is was ich besitz?

meine freundee.. denn sie sind einfach die besten...egal wie schwer die situation auch ist...sie sind immer &jeder zeit für mich da....ich wüsste nich was ich ohne denen machen sollte...sie unterstützen mich wo sie nur können...bringen mich immer zum lachen & mit denen kann man einfach über alles redn und hammmmerrr scheisse machen...

ich hab euch unendlich doll lieb..ihr wisst garni wie viel ihr mir bedeutet...:*


Ria ich hab dich megaaa doll lieb <33



Meine besten:



Vivi~ Kindergartenfreundin..:* hdmdl..<3 ^^

Adii~ hdggdl..^^

Vivi H.~ großee...hdgdl..:*


und noch viele mehr :***





Freunde :* hab euch mega lieb<33


http://ask.fm/kleinerteufel99 ;D
letzte Änderung: 22.02.2016 - 22:34

Passwort vergessen?


Noch nicht registriert?
Jetzt kostenlos registrieren!


Wer ist online?

Online: 121
User online: 0
Gäste online: 121


10 Minuten Ruhm


dahuhn