bigal027
bigal027 ist offline

bigal027

by Kay Zimmer

Geburtstag:
27.08.1989 (25)
Mitglied seit:
20.08.2006
Geschlecht:
männlich
letzter Login:
05.05.2014 - 20:09
Beziehungsstatus:
Single
Profil Views:
7138
Stadt:
02826 Görlitz
Arbeitsplatz/Schule:
Tec-Evolution UG
ICQ:
297726777
MSN:
hab ich echt vergessen
Größe:
189cm
Gewicht:
85Kg
Augenfarbe:
dunkel-braun
Haarfarbe:
braun



Eine Weisheit der Dakota-Indianer
"Wenn Du entdeckst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!"
Im Berufsleben begegnet man dieser Situation oftmals mit völlig anderen Strategien:

* man besorgt eine andere Peitsche
* es wird ein Arbeitskreis gegründet, um das Pferd zu analysieren
* es werden unterschiedliche tote Pferde verglichen
* es wird eine Taskforce ins Leben gerufen, um das tote Pferd wiederzubeleben
* die Mitarbeiter erhalten Trainingseinheiten, um auf toten Pferden besser reiten zu lernen
* es wird der Reiter gewechselt
* es werden Berater engagiert um das Reiten toter Pferde zu optimieren
* es wird eine Studie durchgeführt, ob es nicht billigere Berater gibt
* es werden Spezialisten eingekauft, um das tote Pferd zu reiten
* es werden die Kriterien geändert, die festlegen, wann ein Pferd tot ist
* es wird behauptet "so wurde das Pferd schon immer geritten"
* es werden zusätzliche Mittel locker gemacht, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen
* es werden Mittel eingekauft, die tote Pferde schneller laufen lassen
* es werden mehrere tote Pferde zusammengeschirrt um mehr Leistung zu erzielen
* die Leistungsbedingungen für tote Pferde werden überarbeitet
* die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde werden erhöht
* es wird erklärt, dass das eigene Pferd "besser, schneller und billiger" tot ist
* es wird ein Qualitätszirkel gebildet, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden
* es wird eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde eingerichtet





Die harte Arbeit eines Systemadministrators

08:05 Uhr
Die Woche fängt gut an. Anruf aus der Werbeabteilung, sie können eine Datei nicht finden. Habe Ihnen die Verwendung des Suchprogramms FDISK empfohlen. Hoffe, sie sind eine Weile beschäftigt.
08:25 Uhr
Die Lohnbuchhaltung beschwert sich, ihre Netzwerkverbindung funktioniere nicht. Habe zugesagt, mich!sofort! darum zu kümmern. Anschließend meine Kaffeemaschine ausgestöpselt und ihren Server wieder angeschlossen. Warum hört mir keiner zu, wenn ich sage, ich habe hier zu wenig Steckdosen? Lohnbuchhaltung bedankt sich für die prompte Erledigung. Wieder ein paar glückliche User!
08:45 Uhr
Die Lagerfuzzis wollen wissen, wie sie die Schriftarten in ihrem Textverarbeitungsprogramm verändern können. Frage sie, welcher Chipsatz auf der Hauptplatine eingebaut ist. Sie wollen wieder anrufen, wenn sie es herausgefunden haben.
09:20 Uhr
Anruf aus einer Zweigstelle: Sie können keine Anlagen in Lotus Notes öffnen. Verbinde sie mit der Pförtnerkammer im Erdgeschoss.
09:35 Uhr
Die Werbeabteilung berichtet, ihr PC fährt nicht mehr hoch und zeigt ERROR IN DRIVE 0 an. Sage ihnen, das Betriebssystem ist schuld und gebe ihnen die Nummer der Microsoft-Hotline.
09:40 Uhr
Die Lageristen behaupten, sie hätten herausgefunden, dass die Schriftarten mit dem Chipsatz nichts zu tun haben. Sage Ihnen, ich hätte gesagt Bitsatz und nicht Chipsatz. Sie wollen weiter suchen. Wie kommen diese Leute zu ihrem Führerschein?
10:05 Uhr
Der Ausbildungsleiter ruft an, er braucht einen Zugangscode für einen neuen Lehrling. Sage ihm, er muss einen Antrag stellen mit Formblatt 7A96GFTR4567LPHT. Sagt, er hat noch nie etwas von so einem Formblatt gehört. Verweise ihn an den Pförtner im Erdgeschoss.
10:20 Uhr
Die Burschen aus dem Lager geben keine Ruhe. Sie sind sehr unfreundlich und behaupten, ich würde sie verarschen. Sie hätten nun selbst herausgefunden, wie man die Schriftarten verändert. Sie wollen sich beim Personalchef über mich beschweren. Ich schalte das Telefon des Personalchefs auf besetzt. Anschließend logge ich mich auf ihren Server ein und erteile ihnen eine Lektion.
10:30 Uhr
Meine Freundin ruft an. Ihre Eltern kommen am Wochenende zu Besuch und sie hat ein umfangreiches Betreuungsprogramm vorbereitet. Hört nicht auf zu reden. Verbinde sie mit dem Pförtner im Erdgeschoss.
10:40 Uhr
Schon wieder das Lager. Sie berichten sehr kleinlaut, dass alle ihre Dateien leer sind. Sage ihnen, das kommt davon, wenn man schlauer sein will als der Administrator. Zeige mich versöhnlich und verspreche, mich in das Problem zu vertiefen. Warte 15 Minuten, um dann über ihren Server die Schriftfarbe wieder von weiß auf schwarz zurückzustellen. Sie bedanken sich überschwänglich und versichern mir, die angedrohte Beschwerde wäre nur ein Scherz gewesen. Ab heute fressen sie mir aus der Hand!
10:45 Uhr
Der Pförtner kommt vorbei und erzählt, er erhalte merkwürdige Anrufe. Er will unbedingt etwas über Computer lernen. Sage ihm, wir fangen sofort mit der Ausbildung an. Gebe ihm als erste Lektion die Aufgabe, den Monitor genau zu beobachten. Gehe zum Mittagessen.
14:30 Uhr
Komme vom Mittagessen zurück. Der Pförtner berichtet, der Personalchef sei hier gewesen und habe etwas von einem Telefonproblem gefaselt. Schalte das Besetztzeichen von seiner Leitung. Was würden diese Leute ohne mich tun?
14:35 Uhr
Stöpsle das Service-Telefon wieder ein. Es klingelt sofort. Cornelia (muss neu sein) vom Versand ruft an. Sagt, sie brauche dringend eine neue ID, weil sie die alte vergessen hat. Sage ihr, ID wird vom Zufallsgenerator erzeugt, wenn ich ihre Haarfarbe, Alter, Maße und Familienstand eingebe. Die Daten hören sich aufregend an. Sage ihr, die ID wird erst am Abend fertig sein, aber wegen der Dringlichkeit werde ich sie Ihr direkt zu ihrer Wohnung bringen.
14:40 Uhr
Blättere ein wenig im Terminkalender des Personalchefs. Lösche den Eintrag MORGEN HOCHZEITSTAG!!! am Mittwoch und den Eintrag HOCHZEITSTAG! AUF DEM HEIMWEG BLUMEN KAUFEN!!! am Donnerstag. Frage mich, ob er am Freitag immer noch so zufrieden aussieht.
14:45 Uhr
Pförtner sagt, der Monitor erscheine ihm etwas zu dunkel. Schalte den Monitor ein und starte den Bildschirmschoner. Pförtner macht sich eifrig Notizen. Wenn doch die gesamte Belegschaft so leicht zufrieden zu stellen wäre!
14:55 Uhr
Spiele einige Dateien aus dem Ordner "Behobene Fehler" wieder auf den Hauptserver zurück um sicherzustellen, dass meiner Ablösung für die Spätschicht nicht langweilig wird.
15:00 Uhr
Endlich Feierabend! Hole mir vom Server der Personalabteilung die Adresse von Cornelia und packe die Flasche Schampus aus dem Kühlschrank der VIP-Lounge ein. Notiere noch hastig ihre neue ID (123456) und mache mich auf den Weg. Nach so einem harten Tag braucht der Mensch ein wenig Entspannung!





Der Fehler und seine Folgen
Nehmen wir einmal an, du hast einen saudummen Fehler gemacht.
Frage: Welchen Folgen hat das für deine Berufliche Zukunft??
Antwort: Das kommt auf dein Nettogehalt an.
Nettogehalt Folgen des Saudummen Fehlers

Bis 1500,- DM Du blödes Arschloch! Du bist fristlos gefeuert.

Ab 2000,- DM Knallharter Anschiss, “Personalgespräch“,
schriftliche Abmahnung mit Eintrag in die
Personalakte.

Ab 2500,- DM Knallharter Anschiess

Ab 3000,- DM Anschiess

Ab 3500,- DM Freundliche Empfehlung doch etwas sorgfältiger zu sein.

Ab 4000,- DM Deine Fehler werden gelassen ignoriert.

Ab 6000,- DM Du machst prinzipiell keinen Fehler. Diese heissen vielmehr
„unkonventionelle Problemlösungsansätze“, bzw. „kreativer persönlicher Arbeitsstil“.

Ab 10.000,- DM Dein Fehler wird ohne Wiederspruch akzeptiert und sofort in die Praxis
umgesetzt. Ausgebadete wird er vom anderem nach Punkt 1-5 in dieser Liste

Ab 20.000,- DM Dein Fehler wird sofort zur neuen Grundmaxime der Firma ernannt. Du
wirst ob deiner übermenschlichen Genialität in jeder möglichen weise geehrt; belobigt und ausgezeichnet. Auf dem Firmenhof wird dir ein Lebensgroßes Standbild errichtet.
Selbstverständlich erhöhen sich deine Bezüge um 30%



High Tech Computer Sales Jargon

NEW Different color from previous design

ALL NEW Parts not interchangable with previous design

EXCLUSIVE Imported product

UNMATCHED Almost as good as the competition

DESIGNED SIMPLICITY Manufacturer's cost cut to the bone

FOOLPROOF OPERATION No provision for adjustments

ADVANCED DESIGN The advertising agency doesn't understand it

IT'S HERE AT LAST! Rush job; Nobody knew it was coming

FIELD-TESTED Manufacturer lacks test equipment

HIGH ACCURACY Unit on which all parts fit

DIRECT SALES ONLY Factory had big argument with distributor

YEARS OF DEVELOPMENT We finally got one that works

REVOLUTIONARY It's different from our competitiors

BREAKTHROUGH We finally figured out a way to sell it

FUTURISTIC No other reason why it looks the way it does

DISTINCTIVE A different shape and color than the others

MAINTENANCE-FREE Impossible to fix

RE-DESIGNED Previous faults corrected, we hope...

HAND-CRAFTED Assembly machines operated without gloves on

PERFORMANCE PROVEN Will operate through the warranty period

MEETS ALL STANDARDS Ours, not yours

ALL SOLID-STATE Heavy as Hell!

BROADCAST QUALITY Gives a picture and produces noise

HIGH RELIABILITY We made it work long enough to ship it

SMPTE BUS COMPATABILE When completed, will be shipped by Greyhound

NEW GENERATION Old design failed, maybe this one will work

MIL-SPEC COMPONENTS We got a good deal at a government auction

CUSTOMER SERVICE ACROSS You can return it from most airports
THE COUNTRY

UNPRECEDENTED PERFORMANCE Nothing we ever had before worked THIS way

BUILT TO PRECISION We finally got it to fit together
TOLERANCES

SATISFACTION GUARANTEED Manufacturer's, upon cashing your check

MICROPROCESSOR CONTROLLED Does things we can't explain

LATEST AEROSPACE TECHNOLOGY One of our techs was laid off by Boeing




Das Affen-Theorem

Bringen Sie zwanzig Schimpansen in einem Raum unter. Hängen Sie eine Banane an die Decke und stellen Sie eine Leiter in den Raum, mit der man die Banane erreichen kann.

Stellen Sie sicher, dass es keine andere Möglichkeit gibt, um an die Banane heranzukommen, ausser wenn man die Leiter benützt.

Installieren Sie ein System, das im ganzen Zimmer eiskaltes Wasser versprüht, sobald man auf die Leiter steigt.

Die Schimpansen werden schnell lernen, dass man nicht auf die Leiter steigen darf.

Stellen Sie nun das Kaltwassersystem ab, so dass das Klettern keine eisige Dusche mehr auslöst.

Ersetzen Sie jetzt einen der zwanzig Schimpansen durch einen Neuen.

Dieser wird sofort versuchen, die Leiter hinaufzuklettern. Und ohne den Grund zu kennen, wird er von den Übrigen verprügelt.

Tauschen Sie einen weiteren Schimpansen durch einen Neuen aus. Auch dieser wird von den andern gequält; und der, der unmittelbar zuvor eingeführt worden ist, wird am heftigsten zuschlagen.

fahren Sie mit dem Vorgehen weiter, bis nur noch neue Schimpansen im Raum sind.

Dann wird keiner von ihnen versuchen, die Leiter hochzusteigen. Und sollte einer aus einem unerfindlichen Grund auch nur daran zu denken wagen, dann wird er sofort durch die übrigen massakriert.

Das Schlimmste daran ist, dass keiner der Schimpansen auch nur die geringste Ahnung hat, warum dies so ist.

Übrigens: Auf diese Art bilden sich Funktionsweisen und Kulturen von Unternehmen, Schulen, Verbänden und Parteien, ja sogar von Staaten.



Al Bundy Sprüche

Al:" Ich habe gelernt, auf vieles zu verzichten: eine Yacht, ein Sommerhaus, Liebe, Respekt, Essen..."

Al:" Auf die Plätze, fertig, los. Der Letzte am Auto muss neben meiner Frau sitzen."

Al:" Woher soll ich wissen wie du aussiehst, Peg. Ich schaue dich doch nie an."

Al:" Na ja, man muss 'was gegessen haben, bevor man kotzen kann!"

Bud:" Ich bin ein Aufsteiger, ein Macher. In den ersten Klassen haben sie meinen Kopf die Toilette heruntergespült. Aber nun in der Mittelstufe bin ich cool. Jetzt darf ich ihn selbst runterspülen."

Al:" Mein Sohn ist schon jetzt ein Mann... ein Blödmann!"

Al:" Ach, die Siebziger: Die Kleidung, die Schuhe, die Musik... Gott war das ein Scheiss!

Al:" Seit bloss leise, Kinder. Sonst wacht eure Mutter auf und dann muss ich mit ihr reden."

Peg:" Al hat gewisse Schwierigkeiten, gewisse Dinge zu sagen: Ich liebe dich, oder: Peg, da kommt von links ein Auto."

Al:" Ich möchte einmal in meinem Leben da Urlaub machen wo die Wildnis noch so ist, wie man sie sich vorstellt: Überall Verbotsschilder, wo du nur hinschaust und ein Supermarkt kaum zehn Minuten entfernt."

Al:" Sex hat nichts mit Zauber zu tun, Peg. Wenn's Zauber wäre, würde ich's von hier unten aus machen, vor dem Fernseher."

Al:" Autos sagen den Männern: Du bist ein cooler Typ, du brauchst keine Frau. Deshalb lieben Männer Autos und Frauen hassen sie."

Al:" Du kannst einfach kein Essen kochen, Peg. Du bist nichts anderes, als eine Lebensmittel-Mörderin."

Al:" Nein danke, Peg. Ich möchte deinen Po nicht krabbeln. Da könntest du mir auch anbieten, meine Hand in einen Topf mit kochender Säure zu stecken. Das wär´s gleiche Vergnügen."

Al:" Wir müssen alle mit unseren Enttäuschungen leben. Ich muss sogar mit meiner schlafen."

Al:" Wie kannst du behaupten, ich hätte für dich noch nie auf etwas verzichtet, Peg ? Zählen meine Träume, mein Geld und mein Leben denn gar nichts ?"

Al:" Nein, ich bin bestimmt nicht verzweifelt, Peg. Verzweiflung setzt Hoffnung voraus."

Peg:" Ich hoffe, Bud bekommt eine Freundin, Al. Aber ich fürchte, seine Chancen dazu sind so gross, wie die Kellys, das Abi zu schaffen."

Peg:" Liebling, bisher dachte ich immer, ich sei die Frau eines Wahnsinnigen. Aber ich habe mich getäuscht. Heute weiss ich, du bist der grosse Häuptling aller Wahnsinnigen."

Al:" Das Leben erteilte mir wertvolle Lektionen, Bud. Die Plage und Mühsal des Alltags machten mir die Perlen der Weisheit sichtbar. Darum mein Rat: Heirate nie !"

Kelly:" Was denn ? Ich soll mir nach der Schule einen Job suchen ? Oh Nein ! Gott hat dieses Stück Fleisch nicht zur Arbeit geschaffen."

Al:" Peg, warum ergreifst du nicht einen Beruf. Du bist für erstaunlich viele Dinge talentiert. Wie wär's mit: Hoffnungstöter, Gute - Laune - Dämpfer oder Alterungsbeschleuniger ?"

Al:" Ich weiss, dass ich nur geträumt habe ! Aber was ist, wenn ich jetzt die Augen öffne, aufstehe und es sich rausstellt, dass ich wirklich die Rothaarige geheiratet habe ?"

Al:" Mach die keine Sorgen um deine Zukunft, Kelly. Der Universitäts-Verlust ist des Sozialamts Gewinn."

Al:" Du willst deinen Ehering ins Pfandhaus bringen, Peg ? Aber das ist doch das Symbol unserer Liebe. Dafür können wir doch keinen einzigen Cent verlangen."

Al:" Es ist das Schicksal jedes Mannes: Er wird gefangen von einer Frau, deren Rock so kurz ist, wie die Lebensspanne des Mannes, den sie gefangen hat."

Peg:" Lass Dir mal etwas über Ehemänner sagen, Kelly. Ehemänner sind wundervoll, wenn sie nicht die eigenen sind. Sie sind für die kleinste Aufmerksamkeit dankbar und das Schönste ist: Es ist bereits ihr Wille gebrochen."

Al:" Ich werd´ nie vergessen, wie Pegs Mutter eines Abends mal vor unserem Fernseher vorbeiwalzte. Als ihr Körper den Bildschirm wieder freigab, war es Morgen."

Al:" Merk´ dir eins für's zukünftige Leben, Bud: Trink niemals... niemals... eine Flasche Tequilla, wenn in der Nähe eine Hochzeitskapelle spielt."

Al:" Unheil naht. Ich habe dieses dumpfbackige Gefühl, dass mein Leben bald zu Ende geht. Dieser Horror, diese Todesängste. Was hat das bloss zu bedeuten? Kann es sein, dass uns deine Mutter besuchen kommt, Peg ?"

Kelly:" Bud, hör auf, Daddy zu fragen, wie es früher war. Wer lässt sich schon gern daran erinnern, dass sein Leben total tote Hose war ? Eine absolut öde Insel. Ein schwarzes Loch in das Hoffnung weder hinein noch heraus kommt."

Al: Woher soll ich wissen wie du aussiehst, Peg. Ich schaue dich doch nie an.

Al: Etwas unheimliches geht vor sich - also muss eine Frau dahinterstecken.

Bud:" Geliebter Vater. Ich werde deine kostbare Zeit nicht mit unnützen Bitten vergeuden. Ich werde deine Geschäftsbilanz nicht durcheinanderbringen, indem ich dich um finanzielle Unterstützung angehe. Deshalb bringe ich die Sache auf den Punkt: GIB MIR GELD !"

Bud:" Ich hab dein Autoradio gerichtet, Daddy. Fünfzehnhundert Watt und kein Lautstärkenbegrenzer. Mit dem richtigen Song erlegst du 'nen Vogel auf hundert Meter Entfernung."

Peg:" Koche ! Putze ! Wasch ab ! Und was kriegt man dafür ? Nichts! Weisst du was, Al ? Frauen haben Männer so nötig, wie Fische ein Fahrrad."


"Willkommen zur heutigen Sitzung von NO MA'AM - Dachorganisation der Kämpfer gegen Amazonendiktatur."

"Ich liebe Mädchen und hasse Frauen!"

"Ehrwürdiger Kassenmeister, verteilen sie das flüssige Gold!"

"Das ist wie 20.000 Meilen unter dem Meer, nur dass ich mit der Chefkrake verheiratet bin."

PEG:"Al, sieh nach was unter der Decke ist!"

AL:"Peg, ich mag das Spiel schon nicht nachts im Dunkeln; warum sollte ich es dann im Hellen tun?"

PEG:"Al, ich würd gern ausgehen!"
AL:"Fein, geh!"

"In der jahrtausendelangen Geschichte der Menschheit gab es nur wenige Fälle guten Betruges: Loch Ness, Canada und die steuerfreie Kirche von NO MA'AM!"

"Komm Peg wir machen uns dieses Jahr ein gemeinsames Geschenk. Ich krieg die Waffe du bekommst die Kugel."

PEG:"Al, weißt du welcher Tag heut ist???"
AL:"Der Lieblings-Ungeziefer-Tag?!?!"

"Früher, als Männer noch Männer und Frauen noch Rippen waren, als der Fahrerairbag noch Schwiegermutter hieß..."

"Der Ort der grenzenlosen Freiheit, des freien Denkens und des hohen Niveaus - Die Nacktbar"

"Heute kam eine fette Frau zu mir in den Schuhladen und sie fragte, was sie im Wald tragen könne. Darauf antwortete ich: "Ein Schild wo drauf steht bitte nicht schießen, von vorne sehe ich aus wie ein Mensch!"

"Wenn ich daran denke, dass ich eine Latte hatte und dich nicht damit erschlug!"

"Viele Leute müssen mit ihrer Enttäuschung leben. Aber ich muss mit meiner schlafen!"

"Habe ich Ihnen heute schon gesagt, wie gut sie aussehen?" - "Nein..?" - "Gut, dann wird mein Gehirn noch mit Sauerstoff versorgt!"

"Ein Mann ist sein ganzes Leben lang ein Mann. Eine Frau ist nur so lange eine Frau bis sie deine Frau ist."

"Man kann seine Jacke nicht verlieren! Man verliert seine Hoffnungen, seine Träume, wenn man Glück hat seine Familie!"

"Der Mond ist voll und ich hab auch schon durst."

PEG:"Frage 2: Mit wem würden Sie lieber die Nacht verbringen? A: Ihrer Frau oder B:..."
Al: "B!"

"Als das letzte Mal eine Frau wie sie hiert rein kam und sgate, sie hätte 36, ist ein Mitarbeiter gestorben."

Al bedient ein dicke Frau im roten Kleid. Kind:"Mami, kann ich einen Luftballon haben?" Al:"Ja, nehm doch den großen roten hier vorn."


Bauernsprüche

Fällt der Pfarrer in den Mist, lacht der Bauer bis er pisst!

Mischt der Bauer Gift zur Butter, ist sie fuer die Schwiegermutter!

Kocht die Bäurin faule Eier, kotzt der Bauer wie ein Reiher!

Wenn der Knecht vom Dache pieselt, denkt der Bauer, daß es nieselt.

Liegt der Bauer unterm Tisch, war das Essen nimmer frisch!

Trinkt der Bauer zuviel Bier, melkt der Trottel seinen Stier!

Ist der Bauer am Verrecken, wird er wohl im Silo stecken.

Liegt der Bauer tot im Bett, war die Bäuerin zu fett. big grin

Sitzt der Bauer auf dem Topf, sind die Fliegen nicht am Kopf.



Zitate

Die sechs Phasen der Planung:
Begeisterung, Ernüchterung, Panik, Suche nach dem Schuldigen, Bestrafung der Unschuldigen, Auszeichnung der Nichtbeteiligten.

Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
(Sokrates)

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.
Philip Rosenthal

Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
Albert Einstein


Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
Konfuzius

Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.
Peter Ustinov

Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.
Bertolt Brecht

Der Freund ist einer, der alles von dir weiß, und der dich trotzdem liebt.
Elbert Hubbard

Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig.
nepalesisches Sprichwort

Überlege einmal, bevor du gibst, zweimal, bevor du annimmst, und tausendmal, bevor du verlangst.
Marie von Ebner-Eschenbach

Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich ein schlechtes Gedächtnis leisten.
Theodor Heuss

Ein freundliches Wort kostet nichts, und dennoch ist es das Schönste aller Geschenke.
Daphne du Maurier

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.
Kurt Tucholsky

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw

Vergib Deinen Feinden, aber vergiß niemals ihre Namen.
John F. Kennedy

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
Mark Twain

Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.
Joseph Joubert

Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat.
William Somerset Maugham

Nichts ist schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß als das, was die Schüler wissen sollen.
Johann Wolfgang von Goethe

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
Arthur Schopenhauer

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.
Mark Twain

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.
Voltaire

Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.
Otto von Bismarck

Geld: der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt aus den Angeln zu heben.
Bloor Schleppey

Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.
John Wayne

Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches.
Horaz

Es gibt eine Menge Dinge in der Welt, die ich gerne anders hätte, als sie in Wirklichkeit sind; aber in einer Welt ohne Böses würde das Leben nicht lebenswert sein.
Thomas Stearns Eliot

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.
Immanuel Kant

Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.
Gerhard Uhlenbruck

Sei friedlich. Sich nicht rächen kann auch eine Rache sein.
Danny Kaye

Freundschaft ist wie Geld, leichter gewonnen als erhalten.
Samuel Butler

Nicht, was ich habe, sondern was ich schaffe, ist mein Reich.
Thomas Carlyle

Die Freunde, die man um vier Uhr morgens anrufen kann, die zählen.
Marlene Dietrich

Man beherrscht die Menschen mit dem Kopf: mit einem guten Herzen spielt man nicht Schach.
Sébastien Chamfort

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
Heinrich Heine

Man soll der Opposition stets einen Knochen zum Nagen lassen.
Joseph Joubert

Man muß alle Menschen ein ganz klein wenig besser behandeln, als sie es verdienen; so entwaffnet man sie am leichtesten.
Dorothea Schlegel

Wer mit den Menschen auskommen will, darf nicht zu genau hinsehen.
Otto Flake

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
Laozi

Wer gut wirtschaften will, sollte nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben, wenn er reich werden will, sogar nur ein Drittel.
Francis Bacon

Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich ein schlechtes Gedächtnis leisten.
Theodor Heuss

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
Albert Einstein

Die Politik ist keine Wissenschaft, wie viele der Herren Professoren sich einbilden, sondern eine Kunst.
Otto von Bismarck

Feig, wirklich feig ist nur, wer sich vor seinen Erinnnerungen fürchtet.
Elias Canetti

Die Welt ist ein schöner Platz und wert, dass man um sie kämpft.
Ernest Hemingway

Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
Max Frisch

Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Ein bißchen Freundschaft ist mir mehr wert als die Bewunderung der ganzen Welt.
Otto von Bismarck

Sieh zu, daß du ein ehrlicher Mensch wirst, denn damit sorgst du dafür, daß es einen Schurken weniger auf der Welt gibt.
Thomas Carlyle

Der Humor nimmt die Welt hin, wie sie ist, sucht sie nicht zu verbessern und zu belehren, sondern mit Weisheit zu ertragen.
Charles Dickens


Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
letzte Änderung: 03.01.2011 - 16:06

Passwort vergessen?


Noch nicht registriert?
Jetzt kostenlos registrieren!


Wer ist online?

Online: 60
User online: 2
Gäste online: 58


10 Minuten Ruhm


traurigesherz